Josef Wund Stiftung gGmbH | Königstraße 26 | D - 70173 Stuttgart

Wundine on Wheels in Stuttgart-Vaihingen

Das SchwimmMobil „Wundine on Wheels 1“ steht bis zum 16. Mai in Stuttgart-Vaihingen. Im hochgelegenen Südwesten der Landeshauptstadt erlernen über 150 Kita- und Grundschulkinder aus Einrichtungen verschiedener Bildungsträger mit ausgebildeten Schwimmlehrkräften die Grundkenntnisse des Schwimmens. Neben dem Tauchen und Gleiten sind dies auch erste Schwimmbewegungen und das Vertrauen ins Element Wasser.

Der größte Stadtbezirk Stuttgarts wurde zum sechsten Wundine-Standort, da sich der Bildungsträger element-i als Standort-Partner beworben hatte. „Wir bieten mit dem SchwimmMobil eine Möglichkeit für Standorte mit fehlender oder unzureichender Infrastruktur für das Kleinkinderschwimmen. Vielerorts übersteigt die Nachfrage das Angebot an Schwimmkursen deutlich“, so Christoph Palm, Geschäftsführer der Josef Wund Stiftung. „Nach rund eineinhalb Jahren Erfahrung mit dem Betrieb unseres ersten SchwimmMobils wissen wir um die Bedeutung der passenden Standort-Partner und sind für ihren organisatorischen und zum Teil auch materiellen Einsatz sehr dankbar.“

„Wir freuen uns, dass unsere Vaihinger element-i Kinderhäuser und Schulen in den Genuss der Aktion kommen. Die Kinder entdecken hier in kleinen Gruppen den Spaß am Wasser und lernen, sich darin sicher zu bewegen“, sagt Clemens M. Weegmann, Vorstandsvorsitzender des Vereins Vielfalt in Sport und Kultur und Geschäftsführer von KONZEPT-E. „Wir danken der Josef Wund Stiftung, die nicht nur das SchwimmMobil kostenfrei zur Verfügung stellt, sondern auch den Schwimmunterricht in ihrem fahrenden Lehrschwimmbecken finanziert.“

Christoph Palm betont: „Wir möchten, dass alle Kinder schwimmen lernen. Schwimmen zu können ist eine Kulturtechnik und gleichzeitig eine Lebensversicherung.“ Neueste Zahlen der DLRG vom Februar 2024 belegen es: In Deutschland ertrinkt im Schnitt ein Mensch pro Tag. „Hier entgegenzuwirken ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung und Aufgabe, der wir uns alle gemeinsam stellen sollten“, so Christoph Palm.

Die in Stuttgart-Vaihingen beheimatete Schüssler Escher Stiftung fördert das Projekt mit 20.000 Euro, die in den Schwimmunterricht für Vaihinger Kinder fließen. „Da selbst in Großstadtnähe nicht überall die passende Infrastruktur vorhanden oder erreichbar ist, kommt mit dem SchwimmMobil das Wasser direkt zu den Kindern“, so Thomas Escher, Vorstand der Schüssler Escher Stiftung. „Dem Motto unserer Stiftung folgend – Gemeinsam für eine bessere Zukunft! – fördern wir den Einsatz des SchwimmMobils, dessen Wirkung auf der guten Zusammenarbeit mit starken Partnern basiert.“

SchwimmMobil-Flotte wächst

Mitte Mai wird in Stuttgart-Vaihingen das Beckenwasser abgelassen und der Auflieger von einer Zugmaschine nach Remseck am Neckar an seinen siebten Standort umgesetzt. Für die Standort-Planung des Jahres 2024 stehen bereits zwei SchwimmMobile zur Verfügung, denn Wundine on Wheels 2 (WoW2) wird Ende April 2024 im badischen Ötigheim eingeweiht.

Die Stiftung baut mit den Erfahrungen des ersten SchwimmMobils und mithilfe von Partnern wie dem Land Baden-Württemberg dieses Jahr insgesamt drei weitere SchwimmMobile. Der Geschäftsführer der Josef Wund Stiftung, Christoph Palm, sieht sich im Konzept der Wundine Schwimmakademie bestärkt: „Wir geben mit dem SchwimmMobil Anstöße und teilen unser Wissen zum Bau und Betrieb von mobilen Lehrschwimmbecken.” Bestärkt wird die Stiftung in ihrem Handeln durch die hohe Nachfrage nach SchwimmMobilen und den nachhaltigen Aufbau stabiler Partnerschaften.

 Schwimmunterricht im SchwimmMobil Wundine on Wheels

Foto: Schwimmunterricht im SchwimmMobil Wundine on Wheels
© Josef Wund Stiftung